Archive for "September, 2018"

Wachau-Urlaub im Winter

Tipps Sep 23, 2018 Kommentare deaktiviert

Die Wachau gehört zu den schönsten Urlaubsgebieten Österreichs. Im Winter gleicht diese Region einem Paradies. Eine Schneedecke überdeckt Weinberge, Wälder und zieht sich bis an die Ufer der Donau. Schnee und Eis hüllen den Landstrich in feine Pastelltöne. Eine Vielzahl von Möglichkeiten zum Wandern, Skifahren sowie anderer Aktivitäten finden Touristen vor.

Wintersport in der Wachau

Wintersportler kennen das Gebiet Wachau-Nibelungengau-Kremstal. Hier gibt es zahlreiche Angebote, den Urlaub aktiv zu gestalten. In Maria Laach liegt das Skigebiet Jauerling. Die 500 Meter lange Piste mit einer durchschnittlichen Steigung von 18 Prozent eignet sich für Ski-Neulinge und Profis gleichermaßen. Zwei Skischulen sowie der Kinder-Skipark JAUliland stehen ebenfalls zur Verfügung. Geübte Wintersportler wagen eine Nachtfahrt über die Skipiste. Weitere Aktionen im Schnee wie Snowboarden und Langlauf beinhaltet das reichhaltige Sportangebot der Wachau.

Winterwandern durch eine landschaftlich ansprechende Wachau erfreut Urlauber. Fernab vom Pistentrubel kehren sie auf ihrem Weg in die geöffneten Keller ortsansässiger Winzer ein. Vorkosten der dort vorhandenen Weine sind gemäßigte Aktivitäten, die in warmen Räumen stattfinden. Wie zur Sommerzeit warten im Winter Museen und Stifte auf ihre Besucher. Während der kalten Jahreszeit haben Touristen Muße, beim Gang durch die Räume ungestört die kulturellen Highlights der Region zu bewundern. Nach einem Spaziergang über die Straßen verschneiter Orte zieht es Menschen in lokale Restaurants, um dort regionale Speisen zu genießen. Ruhe Suchende nutzen die Wellnessbereiche, die eine Reihe Hotels anbieten.

Mit dem Auto unterwegs in der Wachau

Zum Urlaubsziel gelangen Reisende mehrheitlich mit dem eigenen Fahrzeug. Autofahrer gestalten ihren Aufenthalt in der Wachau flexibel, wobei eine Fahrt ins 80 Kilometer entfernte Wien zur Reise gehört. Auf andere Mitfahr-Gelegenheiten greifen sie nicht zurück. Ihr Fahrzeug besitzt gute Winterreifen, die Schnee und vereiste Straßen problemlos meistern. Einen entsprechenden Reifen finden sie bei Tirendo. Der Onlineshop führt hochwertige Winter- und Sommerreifen sowie Ganzjahresreifen für Pkw, Motorrad, Offroad und Leicht-Lkw. Bekannte Marken zu verbraucherfreundlichen Preisen enthält das Angebots-Spektrum des Shops. Für jeden Reifen liegen für Kunden einsehbare Test-Ergebnisse vor.

Für den Urlaub in der Wachau benötigen Reisende hochwertige Winterreifen, die sie bei Tirendo erhalten. Besucher des Shops wählen aus 900 Modellen den Reifen, der ihre Ansprüche erfüllt. Gut bereift bringt das Fahrzeug seine Insassen sicher ans Ziel und auf die Parkplätze des Skigebiets Jauerling.

Wösendorf

News Sep 16, 2018 1 Kommentar

Die historischen Wurzeln von Wösendorf lassen sich fast bis in die Steinzeit zurückverfolgen. Urkundlich wurde Wösendorf jedoch erstmals 1163 erwähnt. Die Wösendorf zugeordnete Riede Köllmütz, wurde fand sogar 1151 eine erstmalige Erwähnung. In den vergangen Jahrhunderten haben vor allem die Mönche verschiedener Klöster die Wachau als Region für den Weinanbau entdeckt und die Landschaft nach ihrem Willen gestaltet.

Wösendorf wird zwar der Gemeinde Weissenkirchen in der Wachau zugeordnet ist aber an sich ein eigenständiger Ort. Der romantische kleine Ort besticht durch einen ganz eigenen Charme. Verwinkelte Gassen, ein zentraler Marktplatz und eine Kirche bestimmen die Struktur des Ortes. Wie auch in so manch anderen Ort in der Wachau finden sich auch in Wösendorf die Spuren ehemaliger Klosterhöfe. Einer davon beherbergt den, weit über die Grenzen der Wachau, bekannten Florianihof. Benannt nach dem Stift St. Florian. Neben exzellenter Wachauer Küche kann man hier die besten Weine der Winzer aus Wösendorf und der gesamten Wachau genießen.

Bevor man seinen Besuch in Wösendorf langsam im Heurigen ausklingen lässt, sollte man unbedingt die im Spätbarock erbaute Pfarrkirche von Wösendorf besuchen. Die imposanten und wertvollen Deckenmalereien und Altarbilder wurden von bekannten Künstlern A. Mayer und M.J. Schmidt in der Zeit von 1786 – 1791 gestaltet.

Wösendorfer Winzer setzen auf Qualität

Viele der in Wösendorf ansässigen Winzer sind Mitglieder der Vereinigung Vinea Wachau Nobilis Districtus. Jeder einzelne Mitgliedsbetrieb hat sich dazu verpflichtet, nur reine Weine aus der Wachau zu keltern und dabei höchste Ansprüche an Qualität, Ursprung und Reinheit zu stellen. Dieses Bekenntnis trägt dazu bei, dass immer wieder Weine der verschiedenen Mitglieder mit Preisen ausgezeichnet werden. Wie überall in der Wachau öffnen auch die Winzer in Wösendorf immer wieder ihre Tore für den zeitlich begrenzten Heurigenbetrieb. Je nach Betrieb variieren die Öffnungszeiten der Heurigen. Ein eindeutiges Kennzeichen für einen geöffneten Betrieb ist der traditionelle, kunstvoll geflochtene Heurigenkranz über der Tür des jeweiligen Heurigen.

Gut ausgerüstet für einen Wanderurlaub in der Wachau

Tipps Sep 08, 2018 Kommentare deaktiviert

Mitte des 19. Jahrhunderts entdeckte der Mensch, dass ein Fußmarsch nicht nur der Jagd, Kriegsführung oder dem Handel dient. Mit der Eisenbahn fuhr der Stadtbewohner in die “Sommerfrische” und verbrachte seine Freizeit aktiv in der Natur.

Inzwischen gehört zum “Hiking” oder “Trekking”, wie es auf Neudeutsch heißt, eine Fülle an sicherheits-relevanten oder praktischen Ausrüstungs-Gegenständen:

Funktionsgerechte Wäsche / Kleidung für alle Wetterlagen

Die Wanderhose ist strapazierfähig und hat optimalerweise abnehmbare Hosenbeine. Sie passt sich jeder Bewegung an und hinterlässt ein angenehmes Tragegefühl.

Eine gut imprägnierte Softshell-Jacke schützt vor Wind, Nieselregen, Kälte sowie kurze Schauer. Die Fasern ihrer mehrlagigen Membranschicht transportieren Feuchtigkeit nach außen und regeln die Wärme am Körper.

Für kühlere Tage eignet sich ein Fleece-Pulli, möglicherweise mit einer Kapuze. An den Bündchen zeichnet er sich durch Gummizüge aus, damit Wind und Kälte nicht eindringen.

Ein Regencape mit atmungsaktiver Oberfläche und verschweißten Nähten, evtl. mit Kapuze und Kordel, schützt den Wanderer bei längeren Regenphasen. In Form eines Ponchos passt ein Rucksack darunter.

Die Unterwäsche sitzt bequem eng. Sie leitet Feuchtigkeit nach außen ab, kühlt den Körper bei hohen Temperaturen und anstrengenden Strecken, wärmt ihn bei Inaktivität.

Weitere wichtige Utensilien für den Wanderer

Der Rucksack mit geringem Eigengewicht sowie einem Fassungsvermögen ab 30 Kilogramm ist in viele Fächer unterteilt. Er besitzt ergonomisch geformte, anpassungsfähige Schulterpolster und Beckengurte.

Wichtig ist Sonnenschutz für Kopf und Augen. Ein Wanderstock schont die Gelenke und hilft bei der Gewichtsverteilung. Eine kleine Apotheke, leichte Brotzeit sowie genügend Wasser sorgen für das körperliche Wohlgefühl. Das mitgeführte Kartenmaterial hilft bei der Orientierung in mäßig erschlossenen Gebieten.

Der wichtigste Teil der Wanderausrüstung – das Schuhwerk

Leichte Wanderschuhe der Kategorie “A” besitzen eine flache Sohle sowie eine abfedernde Zwischensohle. Sie drücken nicht und geben den Zehen genügend Freiraum. Vor der ersten Tour “läuft” der Wanderer sie gründlich “ein”. Eine eingebaute Membrane ist atmungsaktiv und verhindert das Schwitzen der Füße.

Passendes Schuhwerk für den Wander-, Trekking oder Outdoor-Sport ist bei kraehe.com erhältlich. Neben funktionsgerechten Schuhen für alle Bedürfnisse der Sicherheit verkauft die deutsche Firma Krähe

  • Arbeits- und Berufskleidung,
  • Zunft-Tracht,
  • Sicherheits-Ausstattungen,
  • Werkzeug
  • und alles für den Outdoor-Bereich.

Der übersichtlich aufgebaute Onlineshop verschickt innerhalb 24 Stunden nach Österreich und in andere europäische Länder. Zum Ausgleich der Kaufsumme wählt der Kunde zwischen sieben Zahlwegen. Krähe Versand hat Erfahrung seit 75 Jahren in Herstellung und Vertrieb hochwertiger Berufskleidung und trägt das EHI-Gütesiegel.

Joching

Tipps Sep 01, 2018 Kommentare deaktiviert

Joching gehört zur Gemeinde Weissenkirchen, ist aber an sich eine eigene kleine Ortschaft und einige Kilometer vom Zentrum von Weissenkirchen entfernt. Die Geschichte von Joching reicht bis 1259 zurück, beziehungsweise stammt aus dieser Zeit die erste urkundliche Erwähnung des Ortes. Zwar ist Joching nur ein kleines Winzerdörfchen, doch hier sind große Namen zuhause. Weingüter und Winzer die maßgeblich dazu beigetragen haben, die Weine aus der Wachau berühmt zu machen. So zum Beispiel das Weingut der Familie Holzapfel im Prantauerhof oder das Weingut Jamek. Josef Jamek war es, der als erster Winzer in der Wachau einen Wein sortenrein, lagenrein und naturbelassen abgefüllt hat. Also ohne den Zusatz von Zucker.

Heurigen und Winzer in Joching

Doch auch andere Winzer schaffen es tagtäglich gegen diese beiden Größen im Weingeschäft zu bestehen. Dazu zählen unter anderem das Weingut der Familie Höllmüller und die Weingärtnerei der Familie Holzinger. Neben dem normalen Tagesgeschäft öffnen beide Weingüter in Joching mehrmals im Jahr ihre Türen und laden ein, gemütliche Stunden im Heurigen zu verbringen. Der Heurigenbetrieb in der Wachau ist ein Geschäft mit langer Tradition, dennoch unterliegt auch er dem Wandel. Nahm man noch in den siebziger Jahren seine eigene Jause mit zum Heurigen, hat man heute stets eine Auswahl an verschiedenen Speisen. Neben jedermann bekannten, belegten Broten werden oftmals auch regionale, für die Wachau typische Gerichte angeboten.

Der Riesling stammt aus Joching

Joching ist nicht nur Heimat bekannter Winzer und beliebter Heuriger, sondern in Joching ist auch die Ursprungsriede des Rieslings zu finden. Neben dem Grüner Veltliner gehört der Riesling zu den am weitest verbreiteten Rebsorten in der Wachau und damit essentiell für den Erfolg der Wachau. Verbringt man seinen Urlaub in der Wachau, sollte man sich auch die Zeit nehmen um einen kleinen Ort wie Joching zu entdecken. Zum Beispiel kann man bei einer Verkostung im Weinkeller vielleicht auf die eine oder andere Anekdote über Joching und seine Bewohner stoßen. Doch vergessen Sie darüber nicht die Weine zu probieren.