Archive for "August, 2018"

Die 16. Weinherbstsaison beginnt

Wachau Aug 25, 2018 Kommentare deaktiviert

Wer in Niederösterreich Urlaub macht, genießt eine Vielfalt an Möglichkeiten dazu – von wunderschönen Altstadtvierteln, die durch ihre malerischen Gassen Urlauber aus der ganzen Welt in ihren Bann ziehen, über herrliche, weite Landflächen, die mit Weingebieten und traditioneller Landwirtschaft beeindrucken, bis hin zu tollen Kulturerlebnissen, die sich vor allem im kulinarischen Bereich bis heute hin verfestigt haben.

Wer den Urlaub wortwörtlich auch kulinarisch genießen will, der ist hier genau richtig. Viele berühmte Winzer stammen aus dieser Region, und die Tradition lockt zur Weinprobe. Am vergangenen Augustwochenende ist der Niederösterreicher Weinherbst in die 16. Saison gestartet. Um diese Zeit des Jahres lohnt es sich besonders, die Region zu besuchen, da über 800 Events und Feste in den Weingemeinden stattfinden werden, und dies in mehr als 150 Weinstraßengemeinden. Wer Weine und Schaumweine liebt, wird hier sicher ein paar Neuheiten entdecken. Auch Veranstaltungen wie die Donaufahrt am 1. Oktober sind Teil des Programms. Für Sportliebhaber, vor allem für Golfer, bieten die Weintage auch Highlights: Vom 9. bis 11. September finden in Lengenfeld die Weinherbst Golftage statt. Kulturell empfiehlt es sich, am 30. September oder 2. Oktober bei der Kunst-Kost im Freigut Thallern präsent zu sein.

Da das Wetter ja schon nahezu herbstlich ist, sind alle Vorbereitungen schon getroffen und die Weinstraßen sind bereit für einen erfolgreichen Weinherbst 2011. Für Sportliebhaber bietet der Weinherbst Weinbergläufe und andere Wanderungen durch die Weingebiete, auch in der Nordic Walking Variante, sowie Weinherbst Golftage.

Sollte man es dieses Jahr nicht pünktlich zum Weinherbst in das Gebiet schaffen, ist das nicht so tragisch, denn Niederösterreich bietet das ganze Jahr über ein tolles Kulturerlebnis, und Weinproben sind eigentlich immer möglich, im Herbst jedoch am schönsten. Außerdem bieten die Weinstrassen  zahlreiche Restaurants und Cafés, in denen man köstlich speisen kann. Testen sollte man auf jeden Fall Gerichte mit Weinsoßen.

Der Familienpark Hubhof

Wachau Aug 18, 2018 Kommentare deaktiviert

Verbringt man seinen Urlaub in der Wachau, sollen Eltern und Kinder gemeinsam Spaß haben. Während sich die Eltern auf den Besuch im Heurigen freuen, ist der Familienpark Hubhof in Maria Laach ein ideales Ausflugsziel für Kinder. Am besten verbindet man beides miteinander und bricht gleich nach dem Frühstück oder im Laufe des Vormittags nach Maria Laach auf. Der Familienpark Hubhof ist täglich von 10 – 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt für Kinder ab 3 Jahren und für Erwachsene beträgt jeweils € 6,00.

Dinosaurier-Fans aufgepasst!

Besonders für kleine und große Dinosaurierfans ist der Familienpark Hubhof bestens geeignet. Denn hier tummeln sich unter anderem 7 lebensgroße, bewegliche Urzeittiere und mehr als 20 lebensgroße Dinosaurier. Da kann man teils schon froh darüber sein, das diese imposanten Tiere bereits ausgestorben sind. Denn gut Kirschen essen wäre mit denen bestimmt nicht. Natürlich darf der T-Rex auch im Familienpark Hubhof nicht fehlen. Und so trifft man hier nicht nur auf die Vegetarier. Es gibt auch einen Stegosaurus, einen Triceratops und verschiedene Flug- und Schwimmsaurier.

Doch nicht nur in der Geschichte nimmt die Zeit ihren Lauf, sondern auch im Familienpark Hubhof in Maria Laach in der Wachau. Und auf dem Weg in die Märchen- und Sagenwelt der Neuzeit begegnet man riesigen Insekten, Neandertalern, Säbelzahntigern und riesigen Mammuts. Ist man schließlich im Hier und Jetzt angekommen, trifft man im Nostalgie Märchenwald nicht nur auf verschiedenen Märchen- und Fabelwesen, sondern auch auf über 400 unterschiedlichste Gartenzwerge. Durchquert man den Märchenwald können einige der Figuren auf Knopfdruck zum Leben erweckt werden, während gleichzeitig das jeweilige Märchen zu hören ist.

Kinder wollen nicht immer nur schauen sondern manchmal auch mitten im Geschehen sein. Und auch dafür bietet der Familienpark Hubhof in der Wachau verschiedene Angebote. So geht es mit Bagger und Schaufel sogleich auf Schatzsuche. Jeder Edelstein der gefunden wird, darf als Trophäe mit nach Hause genommen werden. Abgerundet wird das Angebot für die ganze Familie im Familienpark Hubhof durch eine Baby- und Kinderspielplatz, einen Irrgarten und einen Minigolfplatz.

Tagesausklang beim Wachauer Heurigen

Da im Familienpark Hubhof lediglich kleine Snacks angeboten werden, ist der Besuch in einem Heurigen in der Wachau zum Abschluss des Tages genau das Richtige. Während sich die Eltern ein Gläschen Wein zu ihrer Jause gönnen, lassen sich die Kinder den frischen Traubensaft im Heurigen schmecken.

Mehr Informationen zum Familienpark Hubhof »

Tipps zur Gestaltung von Gastgärten

Tipps Aug 11, 2018 Kommentare deaktiviert

Die Wachau gehört zu den landschaftlich schönsten Gebieten in Niederösterreich. Seit dem Jahr 2000 ist dieses Gebiet “Mitglied” der Liste des UNESCO-Weltkultur- und -Naturerbes. Das Tal der Donau zieht sich durch die Landschaft, umgeben von Weinbergen, Obstbaumwiesen und Burgen. Für Touristen ist die Wachau ein Paradies mit interessanten Pfaden, die zum Wandern und Radfahren einladen. Höhepunkte bilden Schifffahrten auf der Donau, speziell die “Weinriedenfahrt” der Wachauer Nostalgie-Tours.

Einkehren in einen Gastgarten

Wanderungen verlangen nach Pausen, in denen sich Akteure erholen und Energie tanken, bevor sie zur nächsten Etappe starten. Für eine zünftige Rast stehen in der Wachau eine Reihe Restaurants bereit, die Gäste im Innenbereich sowie im Gastgarten bewirten. Gemütliche Sitzgelegenheiten, umgeben von Bäumen und Blumen laden zum Ruhen ein. Jeder Gastgarten unterliegt den baulichen Grundlagen der einzelnen Bundesländer in Österreich. Diese achten auf barrierefreie Bauweisen, damit Rollstühle und Kinderwagen problemlos den Gastbereich erreichen.

Die Mehrzahl der Gastgärten besitzt Baumbestand, der Schatten spendet. Besucher finden hier lauschige Plätzchen, an denen sie Speise und Trank genießen. Zu einem ansprechenden Gastgarten gehören:

  • Stühle und Bänke,
  • Tische,
  • Pflanzen und
  • Lichtquellen.

Gäste stellen sich gern am Ende einer Wanderung oder anderen Aktivität im Gastgarten ein. In gemütlicher Atmosphäre klingt der Tag genussvoll aus. Touristen lernen in solcher Umgebung andere Urlauber sowie Einheimische kennen und kommen mit ihnen ins Gespräch.

Ein lebendiger Gastgarten am Abend

Während des Sommers verwöhnt die Sonne den Tag bis weit in den Abend hinein. Bleibt es abends lange hell, verbringen Menschen ihre Zeit in der Natur. Sie kehren in die Gastgärten der Restaurants ein und machen sich einen vergnügten Abend. Mit Beginn der Dunkelheit schaltet der Wirt die passende Beleuchtung für den Außenbereich ein. Dabei achtet er auf Leuchtkörper, die kein grelles, ungemütliches Licht streuen. Dezent und behaglich gestaltet sich der Aufenthalt im Gastgarten in der Dämmerung.

Schatten spenden am Tag Sonnenschirme oder überdachte Pergolen. Beides schützt Gäste vor kurzen Regenschauern sowie starken Sonnenstrahlen. In einem Gastgarten mit Baumbestand übernehmen Bäume den Sonnenschutz auf natürliche Weise. Tröge mit blühenden Pflanzen beleben jeden Gastgarten und vermitteln eine gemütliche Atmosphäre. Entsprechende Tischdekorationen unterstreichen das Ambiente. Sie stellen eine Einladung an Wanderer, Touristen und Einheimische dar, sich am Tisch niederzulassen.

Kunstmeile Krems

Wachau Aug 04, 2018 Kommentare deaktiviert

Erholung, Entspannung und Genuss stehen für die meisten Besucher und Urlauber in der Wachau an oberster Stelle. Dazu gehört natürlich auch der Besuch der verschiedenen Heurigen in der Wachau. Fast jeder Winzer in der Wachau öffnet im Laufe des Jahres für eine gewisse Zeit seine Tore und bietet Einheimischen und Durchreisenden die Möglichkeit Wein und typische Wachauer Spezialitäten direkt beim Erzeuger vor Ort zu genießen.

Kunst und Kultur in der Wachau

Doch neben den Heurigen, tollen Landschaften hat die Wachau ihren Gästen noch viel mehr zu bieten. Zum Beispiel die Kunstmeile Krems. Ein wahres Eldorado für Kultur- und Kunstinteressierte. Die Kunstmeile Krems erstreckt sich zwischen dem historischen Stadtkern von Krems in der Wachau bis in die Altstadt von Stein. Die Kunstmeile Krems ist ein ideales Ausflugsziel, welches man sehr gut mit dem Besuch eines Heurigen oder zum Beispiel einer Radtour verbinden kann. Auf der Kunstmeile Krems erwarten die Besucher sowohl moderne Kunst, historisches und aber auch Musik kann man erleben und erfahren. Und so findet man auf der Kunstmeile Krems unter anderem die Kunsthalle Krems mit vorwiegend moderner Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts, die Österreichische Filmgalerie und den Klangraum Krems Minoritenkirche.

Veranstaltungen und Events in Krems

Die Kunstmeile Krems ist rund ums Jahr auch immer wieder Ort verschiedener Veranstaltungen und Events. Ein sehr gutes Beispiel das die Wachau mehr zu bieten hat als Wein, Natur und das Lied vom Mariandl. Besucht man die Kunstmeile Krems und die Stadt Krems sollte man sich Zeit nehmen und den Aufenthalt und das einzigartige Flair genießen. Auf der Kunstmeile Krems wird man auch immer wieder auf viele junge Menschen treffen, denn die Donau-Universität der Stadt Krems mit ihrem breiten Weiterbildungsangebot ist nicht weit entfernt.

Neigt sich ein spannender und abwechslungsreicher Urlaubstag dem Ende zu, ist die Einkehr in einen Heurigen eine gute Möglichkeit den Tag noch einmal Revue passieren zu lassen und sich über die Eindrücke die man auf der Kunstmeile Krems gesammelt hat zu plaudern.

Mehr Informationen zur Kunstmeile Krems »