Aktuelles zu Wachauer Heurigen

Weissenkirchen

Tipps 28.Jul 2021 Keine Kommentare

Der Ort Weissenkirchen in der Wachau liegt mitten in der UNESCO Weltkulturerberegion Wachau und ist sowohl als Ziel für einen Ausflug mit der Familie als auch für einen erholsamen Urlaub hervorragend geeignet. Die Geschichte von Weissenkirchen in der Wachau reicht über 2.000 Jahre zurück. Und so ist es kein Wunder, das der Ort von kleinen Gassen und Nischen durchzogen wird. Immer wieder trifft man auch auf die sogenannten Lesehöfe. Die Gemeinde Weissenkirchen in der Wachau ist mit insgesamt etwa 500 Hektar Rebenfläche das Zentrum des Weinanbaus in Niederösterreich.

Weissenkirchen und seine Heurigen

Doch nicht nur der Wein allein hat die Region zwischen Melk und Krems bekannt gemacht, auch die Heurigen machen einen großen Teil des ganzen besonderen Charmes der Wachau aus. Und so ist es nicht verwunderlich, das es auch in Weissenkirchen in der Wachau etwa dreißig Winzer gibt, die abwechselnd ihre Höfe und Gaststuben für Gäste öffnen und die Heurigenzeit eröffnen. Die Öffnungszeiten der einzelnen Heurigen sind dabei grundsätzlich unterschiedlich. Denn während die einen mehrere Wochen am Stück öffnen, öffnen andere Heurige nur wenige Tage oder nur an bestimmten Wochenenden.

Ist man bereits in Weissenkirchen in der Wachau, erkennt man einen geöffneten Heurigen auch am Heurigenkranz über der Eingangstür. Ist man zu Besuch in Weissenkirchen in der Wachau sollte man auf jeden Fall einen Heurigen besuchen. Denn diese bestechen durch ein ganz besonderes Flair. Während man dann gleich vor Ort in geselliger Runde einen guten Wein genießen kann, werden im Heurigen stets verschiedene regionale Speisen serviert. Vor allem kalte und deftige Gerichte, die immer wieder individuell abgewandelt werden.

Heurigen-Tipp der Redaktion

Die Zahl der beliebten Heurigen in Weissenkirchen in der Wachau ist groß. Je nach persönlichem Geschmack wird hier jeder einen passenden Heurigen für sich und seine Lieben finden. Folgende drei Heurigen wollen wir Ihnen aber ganz besonders ans Herz legen:

Aber wie gesagt: Der Ort Weissenkirchen in der Wachau verfügt über rund 30 Heurigen die allesamt besten Wein aus der Region und Schmankerl der österreichischen Küche anbieten.

Dürnstein

News 21.Jul 2021 Keine Kommentare

Dürnstein gehört neben Weißenkirchen und Spitz zu den bekanntesten Ortschaften in der Wachau. Dürnstein selbst liegt auf 209 Metern Seehöhe und direkt an der Donau. Der weiß-blaue Turm von Stift Dürnstein ist nicht nur weithin zu sehen, sondern ist auch zum Markenzeichen der Stadt geworden und auf nahezu jeder Postkarte zu finden.

Viele Besucher und Touristen, die nach Dürnstein kommen wissen besonders die Kombination von Kultur und der einzigartigen Wachauer Landschaft zu schätzen. Hier kann man Stress und Hektik des Alltags hinter sich lassen und das einzigartige Flair der Region in vollen Zügen genießen. Die Stadt Dürnstein erstreckt sich insgesamt über eine Fläche von rund 17 Quadratkilometern, die größten Gebiete davon sind von Wald bedeckt. Zu Dürnstein gehören auch die Orte Unter- und Oberloiben.

Die Geschichte von Dürnstein

Dürnstein blickt auf eine sehr wechselhafte Geschichte zurück. So wurde der Name Dürnstein erstmals 1192 erwähnt. Einer der ersten bedeutenden, wenn auch unfreiwilligen, Besucher war Richard Löwenherz der von Dezember 1192 – März 1193 in Dürnstein inhaftiert war.

In und rund um Dürnstein finden die Besucher des Ortes zahlreiche attraktive Ausflugsziele. Zum Beispiel die Ruine von Dürnstein, einstiger Sitz der Kuenringer oder die imposante Barrockkirche von Stift Dürnstein. Einer der beliebtesten Orte zum Heiraten in der Wachau. Der Weg durch die Weinberge und über Urgesteinsfelsen lohnt allemal, denn von der Ruine Dürnstein aus hat man einen tollen Blick über die herrliche Landschaft der Wachau. Doch auch zahlreiche andere Wanderwege laden ein die Wachau von Dürnstein aus zu erkunden.

Heurigen in Dürnstein

Neben ausgezeichneten Haubenlokalen und verschiedenen Restaurants kann man selbstverständlich auch in Dürnstein verschiedenste Heurige besuchen. Heißt es dort „ausg´steckt is“ (wir haben geöffnet), wird dies mit einem zünftigen gebundenen Heurigenkranz signalisiert. Summa Summarum gibt es in Dürnstein etwa 21 Winzer die Lokale, Keller und Terrassen mehrmals im Jahr für den Heurigenbetrieb öffnen. Neben den hauseigenen Weinen kann man hier dann verschiedene Wachauer Spezialitäten genießen.

Wachau-Urlaub im Winter

Tipps 06.Okt 2020 Kommentare deaktiviert

Die Wachau gehört zu den schönsten Urlaubsgebieten Österreichs. Im Winter gleicht diese Region einem Paradies. Eine Schneedecke überdeckt Weinberge, Wälder und zieht sich bis an die Ufer der Donau. Schnee und Eis hüllen den Landstrich in feine Pastelltöne. Eine Vielzahl von Möglichkeiten zum Wandern, Skifahren sowie anderer Aktivitäten finden Touristen vor.

Wintersport in der Wachau

Wintersportler kennen das Gebiet Wachau-Nibelungengau-Kremstal. Hier gibt es zahlreiche Angebote, den Urlaub aktiv zu gestalten. In Maria Laach liegt das Skigebiet Jauerling. Die 500 Meter lange Piste mit einer durchschnittlichen Steigung von 18 Prozent eignet sich für Ski-Neulinge und Profis gleichermaßen. Zwei Skischulen sowie der Kinder-Skipark JAUliland stehen ebenfalls zur Verfügung. Geübte Wintersportler wagen eine Nachtfahrt über die Skipiste. Weitere Aktionen im Schnee wie Snowboarden und Langlauf beinhaltet das reichhaltige Sportangebot der Wachau.

Winterwandern durch eine landschaftlich ansprechende Wachau erfreut Urlauber. Fernab vom Pistentrubel kehren sie auf ihrem Weg in die geöffneten Keller ortsansässiger Winzer ein. Vorkosten der dort vorhandenen Weine sind gemäßigte Aktivitäten, die in warmen Räumen stattfinden. Wie zur Sommerzeit warten im Winter Museen und Stifte auf ihre Besucher. Während der kalten Jahreszeit haben Touristen Muße, beim Gang durch die Räume ungestört die kulturellen Highlights der Region zu bewundern. Nach einem Spaziergang über die Straßen verschneiter Orte zieht es Menschen in lokale Restaurants, um dort regionale Speisen zu genießen. Ruhe Suchende nutzen die Wellnessbereiche, die eine Reihe Hotels anbieten.

Mit dem Auto unterwegs in der Wachau

Zum Urlaubsziel gelangen Reisende mehrheitlich mit dem eigenen Fahrzeug. Autofahrer gestalten ihren Aufenthalt in der Wachau flexibel, wobei eine Fahrt ins 80 Kilometer entfernte Wien zur Reise gehört. Auf andere Mitfahr-Gelegenheiten greifen sie nicht zurück. Ihr Fahrzeug besitzt gute Winterreifen, die Schnee und vereiste Straßen problemlos meistern. Einen entsprechenden Reifen finden sie bei Tirendo. Der Onlineshop führt hochwertige Winter- und Sommerreifen sowie Ganzjahresreifen für Pkw, Motorrad, Offroad und Leicht-Lkw. Bekannte Marken zu verbraucherfreundlichen Preisen enthält das Angebots-Spektrum des Shops. Für jeden Reifen liegen für Kunden einsehbare Test-Ergebnisse vor.

Für den Urlaub in der Wachau benötigen Reisende hochwertige Winterreifen, die sie bei Tirendo erhalten. Besucher des Shops wählen aus 900 Modellen den Reifen, der ihre Ansprüche erfüllt. Gut bereift bringt das Fahrzeug seine Insassen sicher ans Ziel und auf die Parkplätze des Skigebiets Jauerling.

Wösendorf

News 29.Sep 2020 1 Kommentar

Die historischen Wurzeln von Wösendorf lassen sich fast bis in die Steinzeit zurückverfolgen. Urkundlich wurde Wösendorf jedoch erstmals 1163 erwähnt. Die Wösendorf zugeordnete Riede Köllmütz, wurde fand sogar 1151 eine erstmalige Erwähnung. In den vergangen Jahrhunderten haben vor allem die Mönche verschiedener Klöster die Wachau als Region für den Weinanbau entdeckt und die Landschaft nach ihrem Willen gestaltet.

Wösendorf wird zwar der Gemeinde Weissenkirchen in der Wachau zugeordnet ist aber an sich ein eigenständiger Ort. Der romantische kleine Ort besticht durch einen ganz eigenen Charme. Verwinkelte Gassen, ein zentraler Marktplatz und eine Kirche bestimmen die Struktur des Ortes. Wie auch in so manch anderen Ort in der Wachau finden sich auch in Wösendorf die Spuren ehemaliger Klosterhöfe. Einer davon beherbergt den, weit über die Grenzen der Wachau, bekannten Florianihof. Benannt nach dem Stift St. Florian. Neben exzellenter Wachauer Küche kann man hier die besten Weine der Winzer aus Wösendorf und der gesamten Wachau genießen.

Bevor man seinen Besuch in Wösendorf langsam im Heurigen ausklingen lässt, sollte man unbedingt die im Spätbarock erbaute Pfarrkirche von Wösendorf besuchen. Die imposanten und wertvollen Deckenmalereien und Altarbilder wurden von bekannten Künstlern A. Mayer und M.J. Schmidt in der Zeit von 1786 – 1791 gestaltet.

Wösendorfer Winzer setzen auf Qualität

Viele der in Wösendorf ansässigen Winzer sind Mitglieder der Vereinigung Vinea Wachau Nobilis Districtus. Jeder einzelne Mitgliedsbetrieb hat sich dazu verpflichtet, nur reine Weine aus der Wachau zu keltern und dabei höchste Ansprüche an Qualität, Ursprung und Reinheit zu stellen. Dieses Bekenntnis trägt dazu bei, dass immer wieder Weine der verschiedenen Mitglieder mit Preisen ausgezeichnet werden. Wie überall in der Wachau öffnen auch die Winzer in Wösendorf immer wieder ihre Tore für den zeitlich begrenzten Heurigenbetrieb. Je nach Betrieb variieren die Öffnungszeiten der Heurigen. Ein eindeutiges Kennzeichen für einen geöffneten Betrieb ist der traditionelle, kunstvoll geflochtene Heurigenkranz über der Tür des jeweiligen Heurigen.

Gut ausgerüstet für einen Wanderurlaub in der Wachau

Tipps 15.Sep 2020 Kommentare deaktiviert

Mitte des 19. Jahrhunderts entdeckte der Mensch, dass ein Fußmarsch nicht nur der Jagd, Kriegsführung oder dem Handel dient. Mit der Eisenbahn fuhr der Stadtbewohner in die “Sommerfrische” und verbrachte seine Freizeit aktiv in der Natur.

Inzwischen gehört zum “Hiking” oder “Trekking”, wie es auf Neudeutsch heißt, eine Fülle an sicherheits-relevanten oder praktischen Ausrüstungs-Gegenständen:

Funktionsgerechte Wäsche / Kleidung für alle Wetterlagen

Die Wanderhose ist strapazierfähig und hat optimalerweise abnehmbare Hosenbeine. Sie passt sich jeder Bewegung an und hinterlässt ein angenehmes Tragegefühl.

Eine gut imprägnierte Softshell-Jacke schützt vor Wind, Nieselregen, Kälte sowie kurze Schauer. Die Fasern ihrer mehrlagigen Membranschicht transportieren Feuchtigkeit nach außen und regeln die Wärme am Körper.

Für kühlere Tage eignet sich ein Fleece-Pulli, möglicherweise mit einer Kapuze. An den Bündchen zeichnet er sich durch Gummizüge aus, damit Wind und Kälte nicht eindringen.

Ein Regencape mit atmungsaktiver Oberfläche und verschweißten Nähten, evtl. mit Kapuze und Kordel, schützt den Wanderer bei längeren Regenphasen. In Form eines Ponchos passt ein Rucksack darunter.

Die Unterwäsche sitzt bequem eng. Sie leitet Feuchtigkeit nach außen ab, kühlt den Körper bei hohen Temperaturen und anstrengenden Strecken, wärmt ihn bei Inaktivität.

Weitere wichtige Utensilien für den Wanderer

Der Rucksack mit geringem Eigengewicht sowie einem Fassungsvermögen ab 30 Kilogramm ist in viele Fächer unterteilt. Er besitzt ergonomisch geformte, anpassungsfähige Schulterpolster und Beckengurte.

Wichtig ist Sonnenschutz für Kopf und Augen. Ein Wanderstock schont die Gelenke und hilft bei der Gewichtsverteilung. Eine kleine Apotheke, leichte Brotzeit sowie genügend Wasser sorgen für das körperliche Wohlgefühl. Das mitgeführte Kartenmaterial hilft bei der Orientierung in mäßig erschlossenen Gebieten.

Der wichtigste Teil der Wanderausrüstung – das Schuhwerk

Leichte Wanderschuhe der Kategorie “A” besitzen eine flache Sohle sowie eine abfedernde Zwischensohle. Sie drücken nicht und geben den Zehen genügend Freiraum. Vor der ersten Tour “läuft” der Wanderer sie gründlich “ein”. Eine eingebaute Membrane ist atmungsaktiv und verhindert das Schwitzen der Füße.

Passendes Schuhwerk für den Wander-, Trekking oder Outdoor-Sport ist bei kraehe.com erhältlich. Neben funktionsgerechten Schuhen für alle Bedürfnisse der Sicherheit verkauft die deutsche Firma Krähe

  • Arbeits- und Berufskleidung,
  • Zunft-Tracht,
  • Sicherheits-Ausstattungen,
  • Werkzeug
  • und alles für den Outdoor-Bereich.

Der übersichtlich aufgebaute Onlineshop verschickt innerhalb 24 Stunden nach Österreich und in andere europäische Länder. Zum Ausgleich der Kaufsumme wählt der Kunde zwischen sieben Zahlwegen. Krähe Versand hat Erfahrung seit 75 Jahren in Herstellung und Vertrieb hochwertiger Berufskleidung und trägt das EHI-Gütesiegel.

Joching

Tipps 08.Sep 2020 Kommentare deaktiviert

Joching gehört zur Gemeinde Weissenkirchen, ist aber an sich eine eigene kleine Ortschaft und einige Kilometer vom Zentrum von Weissenkirchen entfernt. Die Geschichte von Joching reicht bis 1259 zurück, beziehungsweise stammt aus dieser Zeit die erste urkundliche Erwähnung des Ortes. Zwar ist Joching nur ein kleines Winzerdörfchen, doch hier sind große Namen zuhause. Weingüter und Winzer die maßgeblich dazu beigetragen haben, die Weine aus der Wachau berühmt zu machen. So zum Beispiel das Weingut der Familie Holzapfel im Prantauerhof oder das Weingut Jamek. Josef Jamek war es, der als erster Winzer in der Wachau einen Wein sortenrein, lagenrein und naturbelassen abgefüllt hat. Also ohne den Zusatz von Zucker.

Heurigen und Winzer in Joching

Doch auch andere Winzer schaffen es tagtäglich gegen diese beiden Größen im Weingeschäft zu bestehen. Dazu zählen unter anderem das Weingut der Familie Höllmüller und die Weingärtnerei der Familie Holzinger. Neben dem normalen Tagesgeschäft öffnen beide Weingüter in Joching mehrmals im Jahr ihre Türen und laden ein, gemütliche Stunden im Heurigen zu verbringen. Der Heurigenbetrieb in der Wachau ist ein Geschäft mit langer Tradition, dennoch unterliegt auch er dem Wandel. Nahm man noch in den siebziger Jahren seine eigene Jause mit zum Heurigen, hat man heute stets eine Auswahl an verschiedenen Speisen. Neben jedermann bekannten, belegten Broten werden oftmals auch regionale, für die Wachau typische Gerichte angeboten.

Der Riesling stammt aus Joching

Joching ist nicht nur Heimat bekannter Winzer und beliebter Heuriger, sondern in Joching ist auch die Ursprungsriede des Rieslings zu finden. Neben dem Grüner Veltliner gehört der Riesling zu den am weitest verbreiteten Rebsorten in der Wachau und damit essentiell für den Erfolg der Wachau. Verbringt man seinen Urlaub in der Wachau, sollte man sich auch die Zeit nehmen um einen kleinen Ort wie Joching zu entdecken. Zum Beispiel kann man bei einer Verkostung im Weinkeller vielleicht auf die eine oder andere Anekdote über Joching und seine Bewohner stoßen. Doch vergessen Sie darüber nicht die Weine zu probieren.

Die 16. Weinherbstsaison beginnt

Wachau 01.Sep 2020 Kommentare deaktiviert

Wer in Niederösterreich Urlaub macht, genießt eine Vielfalt an Möglichkeiten dazu – von wunderschönen Altstadtvierteln, die durch ihre malerischen Gassen Urlauber aus der ganzen Welt in ihren Bann ziehen, über herrliche, weite Landflächen, die mit Weingebieten und traditioneller Landwirtschaft beeindrucken, bis hin zu tollen Kulturerlebnissen, die sich vor allem im kulinarischen Bereich bis heute hin verfestigt haben.

Wer den Urlaub wortwörtlich auch kulinarisch genießen will, der ist hier genau richtig. Viele berühmte Winzer stammen aus dieser Region, und die Tradition lockt zur Weinprobe. Am vergangenen Augustwochenende ist der Niederösterreicher Weinherbst in die 16. Saison gestartet. Um diese Zeit des Jahres lohnt es sich besonders, die Region zu besuchen, da über 800 Events und Feste in den Weingemeinden stattfinden werden, und dies in mehr als 150 Weinstraßengemeinden. Wer Weine und Schaumweine liebt, wird hier sicher ein paar Neuheiten entdecken. Auch Veranstaltungen wie die Donaufahrt am 1. Oktober sind Teil des Programms. Für Sportliebhaber, vor allem für Golfer, bieten die Weintage auch Highlights: Vom 9. bis 11. September finden in Lengenfeld die Weinherbst Golftage statt. Kulturell empfiehlt es sich, am 30. September oder 2. Oktober bei der Kunst-Kost im Freigut Thallern präsent zu sein.

Da das Wetter ja schon nahezu herbstlich ist, sind alle Vorbereitungen schon getroffen und die Weinstraßen sind bereit für einen erfolgreichen Weinherbst 2011. Für Sportliebhaber bietet der Weinherbst Weinbergläufe und andere Wanderungen durch die Weingebiete, auch in der Nordic Walking Variante, sowie Weinherbst Golftage.

Sollte man es dieses Jahr nicht pünktlich zum Weinherbst in das Gebiet schaffen, ist das nicht so tragisch, denn Niederösterreich bietet das ganze Jahr über ein tolles Kulturerlebnis, und Weinproben sind eigentlich immer möglich, im Herbst jedoch am schönsten. Außerdem bieten die Weinstrassen  zahlreiche Restaurants und Cafés, in denen man köstlich speisen kann. Testen sollte man auf jeden Fall Gerichte mit Weinsoßen.

Der Familienpark Hubhof

Wachau 25.Aug 2020 Kommentare deaktiviert

Verbringt man seinen Urlaub in der Wachau, sollen Eltern und Kinder gemeinsam Spaß haben. Während sich die Eltern auf den Besuch im Heurigen freuen, ist der Familienpark Hubhof in Maria Laach ein ideales Ausflugsziel für Kinder. Am besten verbindet man beides miteinander und bricht gleich nach dem Frühstück oder im Laufe des Vormittags nach Maria Laach auf. Der Familienpark Hubhof ist täglich von 10 – 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt für Kinder ab 3 Jahren und für Erwachsene beträgt jeweils € 6,00.

Dinosaurier-Fans aufgepasst!

Besonders für kleine und große Dinosaurierfans ist der Familienpark Hubhof bestens geeignet. Denn hier tummeln sich unter anderem 7 lebensgroße, bewegliche Urzeittiere und mehr als 20 lebensgroße Dinosaurier. Da kann man teils schon froh darüber sein, das diese imposanten Tiere bereits ausgestorben sind. Denn gut Kirschen essen wäre mit denen bestimmt nicht. Natürlich darf der T-Rex auch im Familienpark Hubhof nicht fehlen. Und so trifft man hier nicht nur auf die Vegetarier. Es gibt auch einen Stegosaurus, einen Triceratops und verschiedene Flug- und Schwimmsaurier.

Doch nicht nur in der Geschichte nimmt die Zeit ihren Lauf, sondern auch im Familienpark Hubhof in Maria Laach in der Wachau. Und auf dem Weg in die Märchen- und Sagenwelt der Neuzeit begegnet man riesigen Insekten, Neandertalern, Säbelzahntigern und riesigen Mammuts. Ist man schließlich im Hier und Jetzt angekommen, trifft man im Nostalgie Märchenwald nicht nur auf verschiedenen Märchen- und Fabelwesen, sondern auch auf über 400 unterschiedlichste Gartenzwerge. Durchquert man den Märchenwald können einige der Figuren auf Knopfdruck zum Leben erweckt werden, während gleichzeitig das jeweilige Märchen zu hören ist.

Kinder wollen nicht immer nur schauen sondern manchmal auch mitten im Geschehen sein. Und auch dafür bietet der Familienpark Hubhof in der Wachau verschiedene Angebote. So geht es mit Bagger und Schaufel sogleich auf Schatzsuche. Jeder Edelstein der gefunden wird, darf als Trophäe mit nach Hause genommen werden. Abgerundet wird das Angebot für die ganze Familie im Familienpark Hubhof durch eine Baby- und Kinderspielplatz, einen Irrgarten und einen Minigolfplatz.

Tagesausklang beim Wachauer Heurigen

Da im Familienpark Hubhof lediglich kleine Snacks angeboten werden, ist der Besuch in einem Heurigen in der Wachau zum Abschluss des Tages genau das Richtige. Während sich die Eltern ein Gläschen Wein zu ihrer Jause gönnen, lassen sich die Kinder den frischen Traubensaft im Heurigen schmecken.

Mehr Informationen zum Familienpark Hubhof »

Tipps zur Gestaltung von Gastgärten

Tipps 18.Aug 2020 Kommentare deaktiviert

Die Wachau gehört zu den landschaftlich schönsten Gebieten in Niederösterreich. Seit dem Jahr 2000 ist dieses Gebiet “Mitglied” der Liste des UNESCO-Weltkultur- und -Naturerbes. Das Tal der Donau zieht sich durch die Landschaft, umgeben von Weinbergen, Obstbaumwiesen und Burgen. Für Touristen ist die Wachau ein Paradies mit interessanten Pfaden, die zum Wandern und Radfahren einladen. Höhepunkte bilden Schifffahrten auf der Donau, speziell die “Weinriedenfahrt” der Wachauer Nostalgie-Tours.

Einkehren in einen Gastgarten

Wanderungen verlangen nach Pausen, in denen sich Akteure erholen und Energie tanken, bevor sie zur nächsten Etappe starten. Für eine zünftige Rast stehen in der Wachau eine Reihe Restaurants bereit, die Gäste im Innenbereich sowie im Gastgarten bewirten. Gemütliche Sitzgelegenheiten, umgeben von Bäumen und Blumen laden zum Ruhen ein. Jeder Gastgarten unterliegt den baulichen Grundlagen der einzelnen Bundesländer in Österreich. Diese achten auf barrierefreie Bauweisen, damit Rollstühle und Kinderwagen problemlos den Gastbereich erreichen.

Die Mehrzahl der Gastgärten besitzt Baumbestand, der Schatten spendet. Besucher finden hier lauschige Plätzchen, an denen sie Speise und Trank genießen. Zu einem ansprechenden Gastgarten gehören:

  • Stühle und Bänke,
  • Tische,
  • Pflanzen und
  • Lichtquellen.

Gäste stellen sich gern am Ende einer Wanderung oder anderen Aktivität im Gastgarten ein. In gemütlicher Atmosphäre klingt der Tag genussvoll aus. Touristen lernen in solcher Umgebung andere Urlauber sowie Einheimische kennen und kommen mit ihnen ins Gespräch.

Ein lebendiger Gastgarten am Abend

Während des Sommers verwöhnt die Sonne den Tag bis weit in den Abend hinein. Bleibt es abends lange hell, verbringen Menschen ihre Zeit in der Natur. Sie kehren in die Gastgärten der Restaurants ein und machen sich einen vergnügten Abend. Mit Beginn der Dunkelheit schaltet der Wirt die passende Beleuchtung für den Außenbereich ein. Dabei achtet er auf Leuchtkörper, die kein grelles, ungemütliches Licht streuen. Dezent und behaglich gestaltet sich der Aufenthalt im Gastgarten in der Dämmerung.

Schatten spenden am Tag Sonnenschirme oder überdachte Pergolen. Beides schützt Gäste vor kurzen Regenschauern sowie starken Sonnenstrahlen. In einem Gastgarten mit Baumbestand übernehmen Bäume den Sonnenschutz auf natürliche Weise. Tröge mit blühenden Pflanzen beleben jeden Gastgarten und vermitteln eine gemütliche Atmosphäre. Entsprechende Tischdekorationen unterstreichen das Ambiente. Sie stellen eine Einladung an Wanderer, Touristen und Einheimische dar, sich am Tisch niederzulassen.

Kunstmeile Krems

Wachau 11.Aug 2020 Kommentare deaktiviert

Erholung, Entspannung und Genuss stehen für die meisten Besucher und Urlauber in der Wachau an oberster Stelle. Dazu gehört natürlich auch der Besuch der verschiedenen Heurigen in der Wachau. Fast jeder Winzer in der Wachau öffnet im Laufe des Jahres für eine gewisse Zeit seine Tore und bietet Einheimischen und Durchreisenden die Möglichkeit Wein und typische Wachauer Spezialitäten direkt beim Erzeuger vor Ort zu genießen.

Kunst und Kultur in der Wachau

Doch neben den Heurigen, tollen Landschaften hat die Wachau ihren Gästen noch viel mehr zu bieten. Zum Beispiel die Kunstmeile Krems. Ein wahres Eldorado für Kultur- und Kunstinteressierte. Die Kunstmeile Krems erstreckt sich zwischen dem historischen Stadtkern von Krems in der Wachau bis in die Altstadt von Stein. Die Kunstmeile Krems ist ein ideales Ausflugsziel, welches man sehr gut mit dem Besuch eines Heurigen oder zum Beispiel einer Radtour verbinden kann. Auf der Kunstmeile Krems erwarten die Besucher sowohl moderne Kunst, historisches und aber auch Musik kann man erleben und erfahren. Und so findet man auf der Kunstmeile Krems unter anderem die Kunsthalle Krems mit vorwiegend moderner Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts, die Österreichische Filmgalerie und den Klangraum Krems Minoritenkirche.

Veranstaltungen und Events in Krems

Die Kunstmeile Krems ist rund ums Jahr auch immer wieder Ort verschiedener Veranstaltungen und Events. Ein sehr gutes Beispiel das die Wachau mehr zu bieten hat als Wein, Natur und das Lied vom Mariandl. Besucht man die Kunstmeile Krems und die Stadt Krems sollte man sich Zeit nehmen und den Aufenthalt und das einzigartige Flair genießen. Auf der Kunstmeile Krems wird man auch immer wieder auf viele junge Menschen treffen, denn die Donau-Universität der Stadt Krems mit ihrem breiten Weiterbildungsangebot ist nicht weit entfernt.

Neigt sich ein spannender und abwechslungsreicher Urlaubstag dem Ende zu, ist die Einkehr in einen Heurigen eine gute Möglichkeit den Tag noch einmal Revue passieren zu lassen und sich über die Eindrücke die man auf der Kunstmeile Krems gesammelt hat zu plaudern.

Mehr Informationen zur Kunstmeile Krems »